Hier finden Sie uns

Grundschule

Overberg - Dom


Löffelmannweg 1
33102 Paderborn 

 

Tel.: 05251/8814550

 

E-Mail: overbergschule (at)

            paderborn.de

weitere Informationen hier

Klasse 1a mit ihrer Klassenlehrerin

Frau Emmrich-Wanless

Juni 2024

Zu Besuch im grünen Klassenzimmer

 

Am Donnerstag, den 20. Juni haben wir unser vertrautes Klassenzimmer gegen das grüne Klassenzimmer getauscht. Schon vor Schulbeginn ging es los. Wir mussten früher an der Schule sein, weil der Bus uns schon vor 8 Uhr nach Schloß Neuhaus brachte. Dort mussten wir noch ein paar Schritte laufen und waren dann auch schon im grünen Klassenzimmer. Nachdem wir ausgiebig gefrühstückt haben, hat uns Anna-Lena, die Biologin und "Lehrerin" im grünen Klassenzimmer begrüßt. Wir haben zum Thema "Das Wiesenhaus" geforscht. Als erstes haben wir unseren Riechsinn getestet. Wir mussten an einer Dose riechen und die darin versteckte Pflanze in einer Kräuterspirale wiederfinden. Das war leichter als gedacht, denn die Blätter, an denen wir gerochen haben, gehörten zur Minze und rochen wie Kaugummi. Danach wurde es etwas schwieriger. In Fühlkästen mussten wir Pflanzen erfühlen und sie anschließend in der Wiese wiederfinden. Bei allen Pflanzen handelte es sich um Gräser. Es war gar nicht so einfach, das richtige Gras nur durch Fühlen zu finden. Nun gab uns Anna-Lena Zeichnungen von Wiesenblumen. Diese sollten wir in der Wiese wiederfinden und die Blumen passend anmalen. Zum Schluss haben wir alle ausgemalten Blumen auf ein großes Bild geklebt. Wir haben erfahren, dass die Wiese verschiedene Stockwerke hat - so wie ein richtiges Haus. In den unterschiedlichen Stockwerken wohnen auch Tiere, die wir zum Schluss noch auf unser Wiesenbild geklebt haben. Leider war die Zeit im grünen Klassenzimmer viel zu schnell vorbei und wir mussten schon wieder mit dem Bus zurückfahren. 

Es war ein toller Tag!

Aus dem Kunstunterricht

 

Vor ein paar Wochen haben wir uns im Mathematik mit dem Thema "Symmetrie" beschäftigt. Symmetrisch bedeutet "spiegelgleich". Wir haben festgestellt, dass Schmetterlinge spiegelgleiche Flügel haben. Im Kunstunterricht haben wir selber Schmetterlinge gestaltet. Wir haben flüssige Farbe auf eine gefaltete Papierhälfte getupft. Dann haben wir das Papier wieder zusammengefaltet und die Farbe vorsichtig angedrückt. Als wir das Papier wieder aufgeklappt haben, haben wir gestaunt: es sind so schöne Muster entstanden. Daraus haben wir dann Schmetterlinge gestaltet.

Eindrücke vom Sportfest in unserer Klasse

 

Heute morgen waren wir ganz aufgeregt, denn es ging direkt um 8 Uhr ins Inselbadstadtion, wo unser erstes Sportfest stattfand. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm haben wir zuerst mit dem Schlagball möglichst weit geworfen. Danach ging es zum Seilspringen und anschließend nochmal zum Drehwurf. Nach einer ausgiebigen Frühstückspause standen dann noch Standweitsprung und Zonenweitsprung sowie der Sprint auf dem Programm.

Das Wetter war bestens: Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen. So konnten wir unsere Höchstleistungen abrufen. Das Anfeuern durch unsere Klassenkameraden hat da bestimmt auch geholfen.

VIELEN DANK AN ALLE ELTERN, DIE HEUTE MORGEN ZEIT ZUM HELFEN ODER ZUM ANFEUERN HATTEN!!!!

Mai 2024

Unser erster Sponsorenlauf 

 

Wir haben heute zum ersten Mal beim Sponsorenlauf mitgemacht. Wir waren sehr aufgeregt!

Eigentlich hätten wir 20 Minuten lang wir unsere Runden um die Schule gedreht. Aber leider hat es so viel geregnet, dass die Läufe auf 10 Minuten gekürzt wurden. Obwohl wir danach klatschnass waren, hat es trotzdem Spaß gemacht und wir sind richtig viele Runden gelaufen. So viele Zuschauer haben uns zugejubelt  und angefeuert, sodass wir noch besser waren als beim Training im Sportunterricht. Jetzt hoffen wir, dass unsere Sponsoren fleißig Geld spenden, damit wir unserer Projekte "Tafel Paderborn" und "Living World Mozambique" unterstützen können.

April 2024

Aktion Zahngesundheit

 

Der Arbeitskreis "Zahngesundheit" war an unserer Schule zu Gast. In einer Doppelstunde haben wir viel darüber gelernt, was wir tun können, damit unsere Zähne gesund bleiben.

An einer Station haben wir das richtige Zähneputzen geübt. Dazu bekam jedes Kind eine Zahnbürste und ein Gebiss. Das Merkwort "KAI" sagt uns, in welcher Reihenfolge wir die Zähne putzen sollen: zuerst die Kauflächen (K), dann die Außenflächen (A) und zum Schluss die Innenflächen (I). 

An anderen Stationen konnten wir Lebensmittel danach ordnen, ob sie gesund oder ungesund für unsere Zähne sind. Zum Schluss bekam jedes Kind eine eigene Zahnbürste geschenkt. 

Bestimmt erinnern wir uns auch zu Hause noch an die guten Tipps, damit wir mit unseren neuen, bleibenden Zähnen kraftvoll zubeißen können!

März 2024

P wie Popcorn aus der Pf wie Pfanne

 

In dieser Woche haben wir im Deutschunterricht die Buchstaben P und Pf kennengelernt. Da passt natürlich Popcorn aus der Pfanne besonders gut dazu! Durch den durchsichtigen Deckel konnten wir beobachten, wie die Maiskörner nach und nach explodiert sind und zu Popcorn wurden. Zum Schluss hat sich jedes Kind noch eine kleine Tüte gebastelt, in der das Popcorn serviert wurde. Bei einigen Kindern blieb es jedoch gar nicht lange in der Tüte und war ruckzuck aufgegessen - so lecker war unser selbstgemachtes Popcorn!

Aus dem Kunstunterricht Teil 2

 

Da wir so im Musterzeichenfieber waren, haben wir damit gleich bei den Osterhasen weitergemacht. Und so sind toll verzierte Hasen entstanden. Einige tragen sogar eine Sonnenbrille! Schaut mal, wie bunt und lustig sie aussehen!

Aus dem Kunstunterricht Teil 1

 

Damit hat der Osterhase nicht gerechnet! Pünktlich zum Frühlingsbeginn schlüpften Küken aus den kunstvoll verzierten Ostereiern. Nun schmücken sie unsere Fenster.

Februar 2024

Wir feiern das erste Mal Karneval!

 

Bunt und lustig ging es heute, an Weiberfastnacht zu. Die Schultaschen blieben an diesem Tag zu Hause. Statt dessen kamen alle verkleidet in die Schule. Viele tolle Kostüme konnten wir bestaunen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück und aufregenden Spielen konnten wir uns zusammen mit den Klassen 1b und 1c in der Turnhalle nochmal richtig austoben. Leider war der närrische Tag viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon auf Karneval im 2. Schuljahr. Hasipalau!

Dezember 2023

Spielestunde mit unserer Patenklasse

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien haben wir eine gemeinsame Spielestunde mit unseren Paten gemacht. Von Uno über Halli Galli bis hin zu Lotti Karotti war alles dabei. Es hat viel Spaß gemacht. Leider war die Spielestunde viel zu schnell vorbei!

20. Dezember: Wolli sagt "Tschüss"

 

Heute hieß es Abschied nehmen. Die Umzugskartons sind fast fertig gepackt. Zum Abschied hat Wolli nochmal für uns gebacken. Jedes Kind durfte einen Erdmännchenkeks und einen Wichtelkeks probieren. Sie waren sehr lecker! Außerdem hat er uns noch ein Teelicht dagelassen, das ein Geheimnis in sich trägt. Welches das ist, müssen wir noch herausfinden.

Einen Wichtelrufer hat er auch noch dagelassen. Das ist eine Laterne, die wir aufstellen können, wenn wir möchten, dass er uns im nächsten Jahr wieder besuchen kommt. Natürlich wollen wir das! Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen mit Wolli!

19. Dezember: Wenn der Eiszauber schief geht...

 

Oh je, heute morgen entdeckten wir Rudi, das Rentier gefangen in einem dicken Eisblock. Was war passiert? Wolli erzählte uns in seinem Brief, dass er zusammen mit Rudi einen Behälter in der Klasse gefunden hat, den die beiden als Pool zum planschen genutzt haben. Danach wollten sie noch Schlittschuh laufen. Leider hat der Eiszauber zu schnell gewirkt und Rudi war noch im Wasser. Den ganzen Tag kam er nicht mehr heraus! Auch am Ende der OGS Zeit war er immer noch im Eis gefangen. Hoffentlich ist er bis morgen früh wieder aufgetaut!

Und dann hat uns Wolli noch berichtet, dass er im Umzugsstress ist. Die ersten Kisten sind schon gepackt und er freut sich darauf, seine Familie wiederzusehen. Gebacken hat er wohl auch noch einmal, wie wir unschwer erkennen konnten. Als Geschenk hat er uns eine Erdmännchenkeksform da gelassen. Damit können wir beim nächsten Weihnachtsprojekttag im zweiten Schuljahr ganz viele Erdmännchen backen!

18. Dezember: Weihnachtsvorbereitungen

 

Am dritten Adventswochenende war Wolli wieder fleißig. Für den Weihnachtsmann am Nordpol hat er jede Menge Geschenke eingepackt. Außerdem hat er seinen Tannenbaum mit einer Lichterkette und Kugeln geschmückt. Leider muss er uns schon bald verlassen und zieht zurück zu seiner Familie. Das hat er uns heute in seinem Brief erzählt. Aber zum Glück dauert es noch ein paar Tage, bis es soweit ist. 

15. Dezember: Wolli außer Rand und Band!

 

Was ist denn in der letzten Nacht passiert?! Wir konnten es kaum glauben, als wir in die Klasse kamen und überall "Heu" verteilt war! Wir sind doch nicht auf einem Bauernhof! Wolli hat uns erzählt, dass sein Freund Rudi, das Rentier zu Besuch gekommen ist. Der Versuch, Futter für Rudi zu zaubern, ist ein bisschen schief gegangen, sodass Berge von "Heu" übrig waren. Also haben die beiden beschlossen, eine Heuschlacht zu machen. Und wer durfte am Ende alles wieder aufräumen? Natürlich WIR! Zwei Säcke mit Heu haben wir Wolli vor seine Tür gestellt. 

14. Dezember: Wolli schreinert einen Holzwichtel und fährt in unserer Klasse Schlitten

 

Heute morgen konnten wir beobachten, dass Wolli in der Nacht offensichtlich - wie viele Wichtel das tun - geschreinert und geschnitzt hat. Auf seinem Tisch stand ein schöner Holzwichtel, den er aus einem Ast hergestellt hat. Und dann staunten wir nicht schlecht: Auf zwei Tischen waren Schlittenspuren im Schnee zu sehen. Und seine Schuhe, die er vor seiner Wohnung ausgezogen hatte, waren auch noch schneebedeckt. Eine Schlittenfahrt in unserer Klasse, das gab es noch nie!

13. Dezember: Waschtag bei Wolli Wichtel

 

Heute hat Wolli uns in seinem Brief berichtet, dass er einen Waschtag gemacht macht. Seine Freundin Waltraut war zu Besuch gekommen und hat ihm geholfen. Leider hat er keine Waschmaschine. Also hat er sich einen Behälter gesucht, in dem er seine Kleidung waschen konnte. In Jonas Kunstkiste ist er fündig geworden! Den Wasserbehälter hat er vor seine Wohnung geschleppt und mit Wasser gefüllt. Darin hat er seine Kleidung gewaschen und auf die Wäscheleine gehängt. 

12. Dezember: Wollis Kekse sind fertig!

 

Heute morgen waren Wollis selbstgebackene und verzierte Kekse fertig. Jedes Kind durfte einen kleinen Lebkuchenkeks verspeisen. Und einen Streich hatte sich Wolli auch mal wieder überlegt. Was hat er nur mit den Kerzen im Adventskranz angestellt? Sie waren verschwunden. Stattdessen lagen vier lustige Apfelsinen mit Gesichter im Kranz. Das war ein leckerer und gesunder Ersatz!

11. Dezember: In der Weihnachtsbäckerei

 

Am Wochenende hat Wolli gebacken, das war nicht zu übersehen! Denn wie so oft, war er nicht sehr ordentlich dabei. Überall lag Mehl verstreut. Außerdem hat er noch Bilderrahmen für die Bilder gezimmert, die er vor ein paar Tagen geschenkt bekommen hat. Ein paar Bilder hat er draußen aufgehängt, da in seiner Wohnung kein Platz mehr dafür war.

Und einen Streich hat er auch mal wieder gespielt: in unseren Schreibtürmen waren die Buchstaben vertauscht! Gut, dass wir schon Schreibprofis sind. Denn so haben wir im Eiltempo alle Buchstaben wieder an ihren Platz gehängt.

8. Dezember: Wolli nascht von unseren Keksen

 

Als wir morgens in die Klasse kamen, wären wir fast über eine Keksspur getreten, die sich quer durch den Klassenraum von Wollis Wohnung aus erstreckte. Die Spur endete an Wollis Leiter, die das Regal hochführte bis zur Keksdose. Und da sahen wir, was er angestellt hatte: er hatte den Deckel geöffnet und sich an unseren Keksen zu schaffen gemacht. Einige Kekse hat er sogar bis zu sich nach Hause transporiert und dort verspeist. Wie wir in seinem Brief erfahren haben, war es ein Notfall, denn Wollis Keksvorrat war zu Ende gegangen und er hatte noch keinen Mehlnachschub bekommen. So konnte er nicht backen uns hat sich "unsere" Kekse ausgeliehen. Er hat uns versprochen, neue zu backen.

7. Dezember: Wolli Wichtel spielt Streiche

 

Heute morgen staunten wir nicht schlecht: Wolli hat uns gleich mehrere Streiche gespielt.
Die Stifte für die Tafel steckten im Adventskranz und gut versteckt in ein paar Schubladen. Das Spieleregal hat er sich auch vorgenommen und gleich mehrere Spiele versteckt. Aber da hat er nicht mit unserem guten Spürsinnn gerechnet! Wir haben nämlich ziemlich schnell alles wiedergefunden!
Außerdem haben wir verräterische Spuren am Waschbecken entdeckt. Wolli hat mit seiner Schere lauter Herzen in die Papiertücher geschnitten. Das sah so lustig aus!

6. Dezember: Wolli Wichtel wird zum Künstler

 

In der letzten Nacht hat Wolli ein Bild von sich gemalt (und natürlich mal wieder nicht aufgeräumt). Auf dem Bild ist er bei seiner Lieblingsbeschäftigung zu sehen. Wolli fährt nämlich für sein Leben gerne Schlittschuhe. Jetzt, nachdem wir das Bild gesehen haben, können wir uns noch besser vorstellen, wie Wolli aussieht. Er hat uns erzählt, dass es in seiner Küche und im Schlafzimmer noch ungemütlich aussieht, weil die Wände noch so leer sind. Er hat uns Wichtel-Spezial-Malpapier bereit gelegt und uns gebeten ein paar Bilder für ihn zu malen. Und das haben wir auch heute in der Schule gemacht! Am Ende des Schultages lagen richtig viele Bilder für Wolli vor seiner Wohnung. 

5. Dezember: Wolli Wichtel feiert eine Einweihungsparty und hat keine Lust aufzuräumen

 

Als wir heute morgen in die Klasse kamen, staunten wir nicht schlecht: Überall auf dem Fußboden war Sternenkonfetti verteilt. Und als wir Wollis Brief gelesen haben, wussten wir auch woher das kam. Wolli hat nämlich zusammen mit seinen Eltern und seiner besten Wichtelfreundin Waltraut eine Einweihungsparty gefeiert. Leider hatte er nach der Party keine Lust mehr, alles wegzuräumen. Das haben wir dann für ihn erledigt.
Und dann hat uns Wolli noch ein paar Ausmalbilder dagelassen. Die waren allerdings sehr klein, da er seinen Riesenzauber in Dänemark vergessen hat. Zum Glück gibt es Kopierer an der Schule und wir konnten die vergrößerten Bilder schließlich ausmalen!

1. Dezember: Unser Wichtel ist eingezogen!

 

Pünktlich zum 1. Dezember ist unser Wichtel eingezogen. Die Baustelle ist verschwunden und er hat seine Wohnung fertig eingerichtet. Sogar zwei Tannenbäume hat er schon neben der Haustür aufgestellt. Und stellt euch vor: Heute gab es sogar Post von ihm! In seinem Brief hat er uns erzählt, dass er aus Dänemark kommt und Wolli Wichtel heißt. In den nächsten Wochen wird er bei uns wohnen und uns ein bisschen von seinen Aufgaben als Weihnachtswichtel erzählen. Wir haben ihm versprochen, dass wir nicht hinter seine Tür schauen werden, denn dann muss er wieder ausziehen. Das wollen wir auf keinen Fall!

Es weihnachten schon!

 

Am 1. Dezember fand zum ersten Mal unser Weihnachtsprojekttag statt. In Gruppen haben wir vier Stunden lang gebastelt, gebacken und einer weihnachtlichen Geschichte gelauscht. Wir haben eine Tischlaterne oder Perlensterne gebastelt. 

In der Weihnachtsbäckerei waren wir besonders fleißig und so werden wir hoffentlich genügend Kekse in der Weihnachtszeit haben, die wir dann in der Frühstückspause essen können. Darauf freuen wir uns schon! 

Am Ende des Weihnachtsprojekttages haben wir noch gegen ein paar Eltern "Rot gegen Blau" gespielt. Das Spiel haben wir einen Tag vorher in der Uni kennengelernt. Und ob ihr es glaubt, oder nicht: Die Kinder haben IMMER gewonnen! Den Gewinnertrick haben wir unseren Eltern aber nicht verraten. Den müssen sie selbst herausfinden.

Wir waren uns einig: Das war ein toller Tag. Schon jetzt freuen wir uns auf den zweiten Weihnachtsprojekttag in einem Jahr.

Wir sagen an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich "DANKE!" für die Unterstützung beim Teig machen, Backen, Basteln und Vorlesen! 

November 2023

Ausflug zur Universität Paderborn

 

Ende November haben wir einen Ausflug zur Universität Paderborn gemacht. Wir haben uns noch vor Unterrichtsbeginn auf den Weg zur Bushaltestelle gemacht, um mit zwei verschiedenen Bussen bis zur Universität zu fahren. Das war sehr aufregend, weil wir noch umsteigen mussten und es im Bus recht voll war. Angekommen haben uns Studentinnen und Studenten erzählt, welche Aufgabe wir hatten. Wir sollten zu zweit ein Spiel spielen, welches Rot gegen Blau hieß. Zuerst haben wir nur gespielt und geschaut, wer gewinnt. Aber dann fiel uns auf, dass es auf bestimmten Feldern dazu führte, dass der Sieger schon vorab feststand. Wir haben Strategien entwickelt und konnten den Studierenden zeigen, was wir schon alles können. Zwischendurch durften wir frühstücken und uns stärken. Am Ende haben wir dann nochmal über die verschiedenen Vorgehensweisen gesprochen und es gab für alle Kinder noch eine Urkunde. Jetzt sind wir richtige Matheforscher! WIr waren uns einig, dass der Tag sehr spannend war und alles sehr viel Spaß gemacht hat!

30. November: Die Wichtelwohnung ist fast fertig!
 

Über Nacht ist wieder einiges passiert! Der Wichtel hat die Bauarbeiten hinter der Wand abgeschlossen. Eine Wochnungstür, ein Fenster und sogar einen Briefkasten hat er gebaut. Einige Umzugskartons stehen auch schon da. 

Auf der Baustelle herrscht jedoch immer noch Unordnung. Immerhin hat der Wichtel angefangen, den ganzen Dreck zusammenzufegen und die Holzreste in eine Mülltonne zu packen. So gehört sich das! Sonst bekommt er nämlich bald Ärger mit den Reinigungskräften unserer Schule.

29. November: Auf der Baustelle geht's voran!

 

In der letzten Nacht ist viel passiert. Auf der Wichtelbaustelle herrscht emsiges Treiben: Wir konnten Baupläne entdecken, wie das Wichtelhaus aussehen wird. In der weißen Wand ist ein Loch. Ziegelsteinem, anderes Baumaterial und Werkzeug liegen herum. Ein ganz schönes Durcheinander ist das! Sogar einen Arbeitsplan mit Dingen, die der Wichtel noch erledigen will, konnten wir entdecken. Als nächstes steht der Bau der Wichteltür auf seinem Programm. Wir sind gespannt, ob er sie in dieser Nacht fertig stellen wird...

28. November: Wichtelbaustelle

 

Wir haben richtig vermutet: die verräterischen Spuren vom Montag stammen von einem Wichtel! Er hat sich eine kleine Baustelle eingerichtet, direkt unter der Tafel. Ob das ein sicherer Ort ist? Hoffentlich stolpern die Lehrerinnen nicht über die ganzen Holzscheiben und -stäbe, die dort gerade herumliegen. Aber zum Glück hat der Wichtel die Baustelle mit vielen Schildern und Pylonen gut gesichert. Wo seine Wichteltür stehen soll, hat er an der Wand auch schon markiert: nämlich direkt neben der Steckdose. So kommt er immer schnell an Strom, wenn er welchen braucht. Wir finden, dass der Wichtel ganz schön unordentlich ist. Überall liegen noch Sachen von seiner Arbeit herum! Da können wir aber besser Ordnung halten!

27. November: Geheimnisvolle Spuren

 

Als wir heute morgen in die Klasse kamen, waren wir ganz erstaunt: über das Wochenende war etwas Geheimnisvolles passiert. Am Fenster entdeckten wir den Abdruck eines kleinen Wesens. Darunter hing  eine lange Leiter. Einige Kinder vermuteteten, dass ein Wichtel in der Klasse eingezogen sein könnte. Aber alles Suchen blieb erfolglos. Wir konnten keine weiteren Spuren entdecken. Mal abwarten, was in den nächsten Tagen passiert. Wir sind ganz aufgeregt!

E wie Elmar, der Elefant

 

Passend zum Buchstaben "E" haben wir die Geschichte von Elmar, dem Elfanten kennengelernt. Alle Elefanten sind grau, nur Elmar nicht: er ist bunt kariert. 

Einmal im Jahr ist Elmartag. Da malen sich alle anderen Elefanten bunt an und Elmar malt sich grau an.

Im Kunstunterricht haben wir Elfanten für den Elmartag gestaltet. Zuerst haben wir die Elfanten mit Wachsmalstiften bunt angemalt. Danach haben wir sie ausgeschnitten und auf ein farbiges Papier geklebt. So sehen sie nochmal bunter aus.

Wir feiern Sankt Martin

 

Am 10. November haben wir mit der ganzen Schule Sankt Martin gefeiert. Zuerst sind wir in die Georgskirche gegangen und haben einen gemeinsamen Schulgottesdienst gefeiert. Als wir dann wieder in der Schule waren, gab es als Überraschung Martinsbrezel. Immer zwei Kinder haben sich ein Brezel geteilt. So haben wir uns noch einmal an den Heiligen Martin erinnert, der vor vielen Hundert Jahren seinen Mantel geteilt hat und einen Bettler dort in der Not geholfen hat. Wir waren uns einig: Geteilte Freude ist doppelte Freude.

September 2023

Aus dem Kunstunterricht: Wir mischen Farben 

 

Passend zum Buchstaben "L", den wir in der letzten Woche vor den Herbstferien kennen gelernt haben, haben wir im Kunstunterricht die Geschichte "Herr Löwe trägt heut bunt" vorgelesen bekommen. Das Besondere war, dass in den Kunststunden unsere Paten mit dabei waren. Wir haben gelernt, dass wir die Farben grün, orange und lila durch Mischen herstellen können. 

Das haben wir natürlich gleich ausprobiert und dem Löwen eine bunte Mähne mit Wasserfarben gemalt. Unsere Paten haben uns dabei kräftig geholfen und gute Tipps gegeben. 

Nach den Ferien werden wir unsere Löwenmähne noch ausschneiden und zusammenkleben. Den Löwenkopf werden wir auch noch gestalten.

Jetzt haben unsere Mischversuche erst einmal Zeit, über die Ferien zu trocknen!

Unsere erste Sternwanderung

 

Am vorletzten Schultag vor unseren ersten Herbstferien haben wir mit der ganzen Schule eine Sternwanderung gemacht. Mit dem Bus sind wir zum Parkplatz an den Emsquellen in die Senne gefahren. Dort haben wir unsere Wanderführerin Frau Redeker getroffen. Gemeinsam sind wir bei richtig schönem Herbstwetter durch die Senne gewandert. Auf halber Strecke haben wir ein Picknick gemacht. Das war eine gute Idee, denn so hatten wir wieder Kraft, um die letzte Strecke bis zum Spielplatz zu schaffen. Weil wir die ersten dort waren, hatten wir eine Weile den Spielplatz ganz für uns alleine! Das war toll! Nach einer Stunde haben uns die Busse wieder abholt und wir sind wieder zurück zur Schule gefahren. 

Unsere Igelbilder sind fertig!

 

Nachdem wir mehrere Kunststunden an unseren Igelbildern gearbeitet haben, sind sie nun fertig! Wir sind stolz auf unsere Igelbilder! Ich hoffe, sie gefallen euch auch!

I wie Igel

 

Passend zum Buchstaben "i" haben wir im Kunstunterricht Igelbilder gestaltet.

Dazu haben wir als erstes den Hintergrund mit einem Schwamm und Wasserfarben in herbstlichen Farbtönen getupft. Als der Hintergrund getrocknet war, haben wir die braunen Igel ausgeschnitten und aufgeklebt. Nun haben wir mit einer Gabel und dickerer Farbe Igelstacheln getupft. Zuerst haben wir ein paar Probedrucke gemacht, um ein Gefühl für die Farbe und die Gabel zu bekommen und dann ging es mit dem Igel los! Unsere Igel haben richtig viele Stacheln bekommen. Anschließend mussten die Bilder wieder trocknen. Zum Schluss haben wir noch mit grüner Farbe und der Gabel Gras gedruckt und unser Igel hat noch einen Mund und ein Auge bekommen.

 

Hier drucken wir mit einer Gabel die Igelstacheln:

Hier drucken wir mit einem Schwamm einen herbstlichen Hintergrund:

A wie Apfel

 

In dieser Woche haben wir den Buchstaben A wie Apfel kennen gelernt.

Am 19. September 2023 haben wir im Sachunterricht den Apfel untersucht.

Zuerst haben wir uns den Apfel von außen ganz genau angeschaut.

Wir haben herausgefunden,dass er eine rote, gelbe und grüne Schale hat, einen Stiel und unten konnten wir den Rest der vertrockneten Blüte erkennen. Danach haben wir geschaut, wie der Apfel aussieht, wenn er von oben nach unten durchgeschnitten wurde und wie er aussieht,

wenn er quer durchgeschnitten wurde. Wir konnten das hellgrüne oder hellgelbe Fruchtfleisch entdecken und das Kerngehäuse mit den Kernen. Bei einer Apfelhälfte sah das Kerngehäuse

wie eine Blume oder ein Stern aus. Anschließend haben wir die Äpfel in kleine Stücke geschnitten. Frau Emmrich-Wanless hat daraus Apfelmus gekocht, dass wir am Ende des Tages essen konnten. Das war sehr lecker!

Unser erster Ausflug zum Spielplatz "Tausendquell"

 

Am Freitag, den 15.09. haben wir unserern ersten Ausflug zum Spielplatz "Tausendquell" unternommen. Bei bestem Wetter konnten wir nach einer kleinen Wanderung den Spielplatz erreichen. Dort haben wir uns gestärkt und anschließend lange miteinander gespielt. Es wurde gerutscht, geklettert, geschaukelt, Seilbahn gefahren oder den Bauarbeitern bei der Arbeit zugeschaut. Die waren gerade dabei, Teile des Spielplatzes zu erneuern.

Wir haben gar nicht bemerkt, wie schnell die Zeit vergangen ist. Als wir wieder an der Schule waren, waren wir zwar erschöpft aber wir waren uns auch einig, dass das ein schöner erster Ausflug war!

Der SCP 07 besucht unsere Schule

 

Heute, am Donnerstag, den 07. September war der SCP 07 an unserer Schule und wir konnten die beiden Fußballprofis Robert Leipertz und Filip Bilbija kennen lernen. Natürlich war auch Holli, das Maskottchen da! 

Der SCP hat uns besucht, weil unsere Schule im Mai den Klassenpreis beim Paderborner Stadtradeln gewonnen hat. Da waren wir zwar noch gar nicht an der Schule, aber wir haben uns sehr gefreut, dass wir trotzdem etwas von dem Preis mitbekommen haben.

Viele von uns haben die Profis noch nicht aus der Nähe gesehen und wir waren sehr aufgeregt. 

Auf dem Schulhof haben wir ein Fußballlied gesungen und einen Fußballtanz aufgeführt. 

Im Anschluss konnten wir ein gemeinsames Foto mit den Profis und Holli machen und Autogramme bekommen. Es war ein toller Moment für uns, den viele nicht so schnell vergessen werden.

O wie Obst...

Der zweite Buchstabe, den wir kennen gelernt haben, war das "O". Wieder haben wir fleißig Gegenstände mitgebracht, in denen ein "O" zu hören ist. Und so ist unsere Buchstsabenecke von Tag zu Tag voller geworden.

Ein Kind hat sogar ein Sofa mitgebracht - natürlich nur aus dem Puppenzimmer! Und der Osterhase hat auch vorbei geschaut!

An einem Tag konnten wir Obst probieren. Vorher haben wir überlegt, wo Bananen, Birnen, Weintrauben, Pflaumen und Äpfel wachsen. Außerdem haben wir den Unterschied zwischen Obst und Gemüse kennengelernt. 

Die Früchte waren so lecker! Am Ende ist nichts mehr davon übrig geblieben!

August 2023

M wie Maus, M wie Meerjungfrau, M wie Melone...

Zu unserem Buchstaben der Woche - dem "M" - sammeln wir fleißig Gegenstände, die mit "M" beginnen oder bei denen ein "m" in der Mitte oder am Ende vorkommt. Von Tag zu Tag wächst unsere Ausstellungsecke. Ein Minion, Murmeln, Masken, Micky Mouse, Meerjungfrauen, Mäuse, Messer, Mais, Müsli, Möhren, Müsliriegel, Mützen, Magnete und noch viele weitere Gegenstände haben wir von zu Hause mitgebracht. 

M wie Melone schmeckt besonders lecker, wie wir heute in der Frühstückspause feststellen konnten, dann da gab es für alle Kinder, die hungrig waren, Melone!

M wie Malte Maulwurf

 

Wir haben in dieser Woche unseren ersten Buchstaben der Woche kennengelernt: das "M". Frau Emmrich-Wanless hat uns das Bilderbuch "Malte Maulwurf" vorgelesen. Das Buch handelt von Malte, der einen Fernseher geschenkt bekommen hat, mit Fernbedienung aber ohne Ton. Weil er so schlecht sieht, bemerkt er gar nicht, dass der Fernseher eigentlich ein Aquarium ist. Seinen Freunden erzählt die tollsten Geschichten über die Tiere, die im Aquarium leben. Im Kunstunterricht haben wir anschließend ein eigenes Aquarium mit seinen Bewohnern gestaltet. 

Wir bekommen Hilfe beim Tagebuch

 

In der zweiten Schulwoche haben unseren Paten aus der Klasse 4a geholfen. Wir haben uns aufgeteilt und sie haben uns erklärt, was ein Tagebuch ist. Dazu konnten wir in ihre Tagebuch schauen und sie haben einige Erlebnisse vorgelesen oder dazu erzählt. Anschließend haben wir unser eigenes Tagebuch gemeinsam angefangen. Dazu konnten die Paten die Texte vorlesen, die eingeklebt wurden. Es war schön, dass wir Hilfe bekommen haben. Wir freuen uns auf neue Aktionen mit den Kindern aus der Klasse 4a.

Wir lernen unsere Patenklasse kennen

 

Am zweiten Schultag haben wir unsere Paten aus der Klasse 4a kennen gelernt. Die Kinder kamen in unseren Klassenraum und haben uns einen kleinen Willkommensgruß überreicht, den sie uns auch vorgelesen haben. Danach haben wir Gruppenfotos mit unseren neuen Paten gemacht, sodass wir eine Erinnerung an die erste Begegnung haben. Nach der Pause durften wir eine Ipad-Schulrallye mit unseren Paten durchführen und die große Schule so schnell kennen lernen. Das hat uns sehr viel Spaß bereitet! Wir können nun unsere Paten immer um Hilfe bitten, wenn wir Unterstützung brauchen und in den Pausen gemeinsam spielen. Das ist prima!

 

 

Druckversion | Sitemap
© Grundschule Overberg - Dom